Wie man einen Bericht über die Fahrzeughistorie liest

Alte Autos sterben nicht, sie werden nur weiterverkauft. Wenn Sie einen Gebrauchtwagen kaufen, sei es von einem Händler oder jemandem, der eine Anzeige in der Zeitung schaltet, werden Sie so viel wie möglich darüber wissen wollen. Auch ohne dass jemand versucht, Sie zu täuschen, kann das Fahrzeug Probleme haben, die Sie bei einer einfachen Sichtprüfung oder sogar einer kurzen Probefahrt nicht sehen können.

Ein von einem Dritten erstellter Fahrzeughistoriebericht ist eine Möglichkeit, zu wissen, was Sie bekommen. Durch die Kombination von Informationen aus staatlichen DMVs und RMVs sowie Polizeiberichten und anderen Quellen kann Ihnen ein Fahrzeughistoriebericht einen umfassenden Überblick darüber geben, wo sich das Auto befindet.

Hier sind einige Dinge, nach denen Sie suchen – oder Ausschau halten – sollten, wenn Sie einen Bericht über ein Fahrzeug erhalten. Keines dieser Dinge ist notwendigerweise ein Grund, kein Auto zu kaufen, aber man sollte keine Entscheidung treffen, ohne nach etwas zu fragen, was man auf einer Fahrzeughistorie sieht:

Viele Besitzer. Je mehr Garagen ein Auto hat, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es sein ganzes Leben lang liebevoll gepflegt wird. Nicht jeder ist bei der Autopflege so gewissenhaft wie du. Mietwagen und ehemalige Taxis zum Beispiel sind oft stark missbraucht worden, obwohl sie in der Regel recht günstig sind.

Ort, Ort, Ort. Einige Teile des Landes sind autogerechter als andere. Winterstürme (mit den dazugehörigen Salzstraßen) können für Autos hart sein, ebenso wie Überschwemmungen, übermäßige Hitze oder sogar Seeluft. Autos, die dort waren, wo diese üblich sind, können versteckte Schäden aufweisen.

Name und Beschreibung. Stellen Sie sicher, dass das Auto im Bericht mit dem Auto übereinstimmt, das Sie gerade betrachten. Die sorgfältige Überprüfung der Fahrzeugbeschreibung ist eine Möglichkeit, verschiedene Arten von Fahrzeugbetrug zu vermeiden, wie z.B. das Klonen von Fahrgestellnummern. Ein geklontes Fahrzeug beinhaltet die Verwendung einer Fahrzeugidentifikationsnummer (VIN) von einem rechtmäßigen, nicht gestohlenen Fahrzeug, um die Identität eines ähnlichen Marken-/Modell gestohlenen Fahrzeugs zu maskieren. Carfax-Berichte enthalten detaillierte Beschreibungen des Fahrzeugs, so dass Sie sicherstellen können, dass das Auto, über das Sie lesen, das gleiche ist wie das, das Sie gerade betrachten.

Verdächtige Markierungen. Halten Sie Ausschau nach Aufzeichnungen über Körperarbeiten, die auf einen früheren, nicht gemeldeten Vorfall hinweisen könnten.

Die Fahrzeughistorieberichte von Carfax sind die umfassendsten, die es gibt. Die Datenbank des Unternehmens enthält mehr als vier Milliarden Datensätze aus Tausenden von öffentlichen und privaten Quellen, darunter alle Department of Motor Vehicles (DMVs) in den Vereinigten Staaten und Kanada und Tausende von Fahrzeuginspektionsstationen, Autoauktionen, Flottenmanagement- und Vermietungsagenturen, Automobilhersteller sowie Feuerwehr und Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.